MULDENSTRASSE   Wettbewerb   Planung 2013

Städtebauliche Lösung
Um den bestehenden Hof mit hoher Aufenthaltsqualität von den Lärmemissionen der Muldenstraße abzuschotten wird ein Riegel in Nordost-Südwest Richtung vorgeschlagen. Der Niveauunterschied zwischen Straße und Hof wird für die äußere Erschließung verwendet — Im Untergeschoß befindet sich strassenseitig der Eingang zur Dienststelle
des Samariterbundes, der Zugangsbereich zum Betreuten Wohnen und die Tiefgarage. Im EG gelangt man hofseitig ebenerdig in den Park und von den Wohnungen in die Eigengärten.

Verkehrslösung
Die Tiefgarage wird über eine Rampe im Südwesten des Gebäudes erschlossen und bietet Platz für 19 PKW-Abstellplätze. Die restlichen geforderten Garagen-Stellplätze werden in kostengünstigen Leichtbau-Carports auf der gegenüberliegenden Straßenseite untergebracht. Die bestehenden Bäume und ungedeckten Stellplätze dazwischen bewirken die Gestaltung dieser Zeile.
Die Verkehrsflächen im Bereich des Zugangs zum Betreuten Wohnen sind für Radfahrer und Fußgänger reserviert. Die Fahrräder können in einer Box aus Metallgewebe abgeschlossen werden. Die Fläche vor der Box bietet zusätzlich Möglichkeiten zum abstellen. Die Höhenstaffelung der Eingänge und Garageneinfahrten reagiert auf das Gefälle der Muldenstraße und die unterschiedlichen Anforderungen an die Raumhöhe.

Architektonische und Funktionelle Lösung
Der vorgeschlagene Zweihüfter ist Ergebnis aus Kompaktheit und optimaler Orientierung der Wohnungen. Je Geschoß sind 8 Wohnungen direkt zum Hof orientiert und eine Wohnung jeweils nach Osten und nach Westen ausgerichtet. Die restliche Fläche der Nordwesthüfte nimmt das Stiegenhaus und die Abstellräume ein. Ein Einschnitt belichtet den Gang, der an dieser Stelle verbreitert ist und Platz für Gemeinschaftsaktivitäten bietet. Durch Vor- und Rücksprünge wird der Gang akzentuiert. Abweichend vom Regelgeschoss ist im Ergeschoß eine Wohnung in die Nordwesthüfte verschoben. Dadurch entsteht ein direkter Zugang zum Hof und Raum für den
Multifunktionsraum mit Terrasse und Gartenzugang. Die 65m2-Wohnungen sind am Eck angeordnet und dadurch zweiseitig belichtet. Die hofseitig gelegenen Erdgeschoßwohnungen haben Eigengärten, alle anderen Wohnungen Loggien.